Ein energieunabhängiges Haus in Ihrer Greifnähe

Immer mehr Menschen interessieren sich für erneuerbare Energien, deren effektiver Einsatz zur Senkung der Haushaltskosten (z. B. Preise für Strom, Heizöl und Gas) führen kann. Durch die Nutzung regenerativer Energieträger schont man auch den kostbarsten Schatz der Menschheit – die Umwelt – was angesichts der stattfindenden Klimaänderungen eine wichtige Rolle spielt.

Welche Geräte werden zur Gewinnung von erneuerbaren Energien verwendet?

Folgende energieabsorbierende Systeme garantieren niedrige Betriebskosten

  • die Wärmepumpen – sie verbrauchen nur 25% des Stroms, den Rest der benötigten Energie schöpfen sie aus erneuerbaren Energiequellen,

  • die Photovoltaikanlagen – aus 100% erneuerbarer Solarenergie wird Strom erzeugt; die Energie, die aus den Solarzellen gewonnen wird, kann u. a. dazu dienen, Waschmaschinen, Kühlschränke und andere Haushaltsgeräte mit Strom zu versorgen; die erzeugten Energieüberschüsse können den Kraftwerken zum Verkauf angeboten werden; wenn die Solarinstallation mit Batterien versehen wird, kann sie als eine Notstromquelle dienen,

  • der Rekuperator (der Wärmetauscher) – er steuert die Raumlüftung und wird zum Kühlen, Heizen und Entfeuchten der Luft verwendet.

Ökologisches Hausdesign

Das Thema der Energieeffizienz von Gebäuden beschäftigt viele Gemüter. Wenn es um die Auswahl der Baustoffe geht, da sollten vor allem die am wenigsten verarbeiteten Materialien verwendet werden (z. B. ein Holzhaus statt eines Backsteinhauses). Dadurch sollten nicht allzu große Umweltverluste verursacht werden. In unterschiedlichen Isolier- und Imprägniermaterialien sowie in Klebstoffen kann man gesundheitsschädliche Chemikalien finden, die beim ökologischen Hausbau zu vermeiden sind. Man sollte solche Baustoffe gebrauchen, die sich nach dem potenziellen Abriss verarbeiten und wiederverwenden lassen (z. B. Holzbalken, Fliesen, Ziegel und Keramikblöcke).

Bei Errichtung eines energiesparenden Hauses sollte man auch seine Lage mitberücksichtigen, sodass es die Sonnenstrahlen einfangen kann (viele Fenster an der Südseite, aber deren begrenzte Anzahl an der Nordseite des Gebäudes). Die Raumaufteilung sollte zugleich den Hausbewohnern ein hohes Maß an Funktionalität gewährleisten. Damit ist der Begriff der Nachhaltigkeit verbunden: Die künftigen Hausbesitzer sollten sich nicht nur nach den zu tragenden Kosten richten, sondern auch die zu verwendenden ökologischen Baustoffe bewusst auswählen, sodass sie in einer weniger belasteten Umwelt leben könnten.